Band 19: Marktanalyse: Industrielle Einsatzmöglichkeiten von High-Oleic Pflanzenölen

High Oleic Ölsaaten, insbesondere HO-Sonnenblumen konnten in den letzten Jahren erfolgreich als neue Agrarrohstoffe eingeführt werden. Dabei wurden zunächst vor allem Fragen des Anbaus und der Saatlogistik beantwortet, so dass heute ein exzellentes Anbaumanagements in Deutschland zur Verfügung steht. Damit lassen sich Öle mit einem Ölsäu-regehalt von bis zu 90 % erzeugen – eine am Markt bislang unerreichte Qualität. Der synthesereine Chemierohstoff eröffnet auch gänzlich neue Anwendungssegmente, die bislang Ölsäure aus technischen oder ökonomischen Gründen verschlossen waren. Die wachsende Verfügbarkeit und Nachfrage des Marktes sind in der Oleochemie längst registriert worden: HO-Öle sind auf dem Weg zum fettchemischen Industrierohstoff mit bemerkenswertem Potenzial.

PDF (0.79 MB)

Medium / Art
Gülzower Fachgespräche
Autor
Dr. Harald Käb, narocon Innovationsberatung
Herausgeber
FNR
Vertrieb
FNR
Umfang
71 Seiten, s/w
Erstveröffentlichung
2001
Auflage
1. Auflage
Lieferzeit
2-3 Tage
Artikelnummer
32

Konditionen und Lieferbedingungen

Für jede bestellte Publikation wird eine Schutzgebühr erhoben. Diese ist abhängig von der Art der jeweiligen Publikation und der bestellten Anzahl der Exemplare.

Die mit öffentlichen Mitteln hergestellten Medien und Materialien der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. dürfen grundsätzlich nicht für Werbezwecke eingesetzt werden, weder direkt noch indirekt. Das bedeutet, dass Sie die Broschüren weder in Verkaufsgesprächen verwenden, noch mit Stempel oder einem Aufkleber versehen oder Beilagen einlegen, sondern nur zur neutralen Information Ihrer Kunden an geeigneter Stelle zur kostenlosen Mitnahme auslegen dürfen.

Die Verwendung der angebotenen Grafiken und Fotos ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte, wenn nicht anders angegeben, unter Quellenangabe: "Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)".