Wirtschaftsdünger vergären - Methan-Emissionen einsparen

Methan ist 25-mal klimawirksamer als Kohlenstoffdioxid und gehört somit zu den bedeutendsten Gasen, die das Klima beeinflussen. In Deutschland werden jährlich ca. 1,9 Mio. t Methanemissionen freigesetzt. Hauptverursacher dafür ist die Tierhaltung. Hier entsteht Methan durch Verdauungsprozesse von Wiederkäuern wie z.B. Schafen oder Rindern sowie bei der Lagerung und Ausbringung von Gülle, Mist und Jauche, den sogenannten Wirtschaftsdüngern. Der Großteil dieser Wirtschaftsdünger wird nach einer Zwischenlagerung als organisches Düngemittel auf landwirtschaftliche Flächen ausgebracht. Allein durch die Lagerung in offenen bzw. nicht abgedeckten Behältern werden jährlich ca. 250.000 t Methan freigesetzt. Das macht etwa 13 % der gesamten Methanemissionen in Deutschland  aus.

Medium / Art
Grafik
Barrierefreiheit
nicht barrierefrei
Autor
FNR
Herausgeber
FNR
Artikelnummer
Abb 336

Konditionen und Lieferbedingungen

Für jede bestellte Publikation wird eine Schutzgebühr erhoben. Diese ist abhängig von der Art der jeweiligen Publikation und der bestellten Anzahl der Exemplare.

Die mit öffentlichen Mitteln hergestellten Medien und Materialien der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. dürfen grundsätzlich nicht für Werbezwecke eingesetzt werden, weder direkt noch indirekt. Das bedeutet, dass Sie die Broschüren weder in Verkaufsgesprächen verwenden, noch mit Stempel oder einem Aufkleber versehen oder Beilagen einlegen, sondern nur zur neutralen Information Ihrer Kunden an geeigneter Stelle zur kostenlosen Mitnahme auslegen dürfen.

Die Verwendung der angebotenen Grafiken und Fotos ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte, wenn nicht anders angegeben, unter Quellenangabe: "Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)".

Auf Lager